A Silent Voice

Rating: 9.4 / 10

2016

130 Minuten

Movie

Director: Naoko Yamada

835654.png

Kommentar:

Story:

In "A Silent Voice" geht es um Shoya Ishida, der in seiner Oberschulzeit seine neue Mitschülerin Shoko Nishimiya aufgrund ihrer Gehörlosigkeit mobbt und ihr das Leben schwermacht. Er wird nach ihrem Schulwechsel selbst Opfer von Mobbing. Ein paar Jahre später versucht er wieder Kontakt zu Shoko aufzunehmen und begegnet dabei verschiedenen Menschen aus seiner Vergangenheit. Shoya denkt über seine Schuldgefühle nach und probiert sie langsam aufzuarbeiten... (Ausführliche Plot-Zusammenfassung)

Es geht bei "A Silent Voice" nicht nur um Mobbing, was scheinbar viele Review-Autoren vergessen oder nicht beachten. Dieser Film und seine Story ist so vielfältig, dass es den Rahmen sprengen würde alle Themen hier aufzuzählen, kurz: Mobbing, Freundschaft, Liebe, Depression und Suizid. Wie kommt Mobbing zustande? Ob und wie kann ich mich für solche Taten entschuldigen? Habe ich das Recht ein Freund für jemanden zu sein? Habe ich es verdient, geliebt zu werden? Wie lasse ich von Depressionen los? Und welchen Wert hat mein Leben?

Fragen, die lange im Kopf bleiben und mit denen man sich ab und zu mal auseinandersetzen sollte. Schuldgefühle und wie man sich selbst vergeben kann. 10/10

Character:

Shoya und Shoko stehen im Zentrum dieser Geschichte logischerweise. Andere Figuren sind eher im Hintergrund, werden aber auch gut eingeführt. Shoya, der seinen Titel als Mobber abgelegt hat, versucht wieder zurück in die Normalität zu kommen, aber er gibt sich stets die Schuld für Vergangenes und bis zum letzten Moment, ist er von seinen Gedanken überzeugt. Im Verlauf des Films macht dieser Charakter eine tolle Entwicklung durch und das ist das Faszinierende. Obwohl man selbst nicht von einem solchen Problem betroffen ist und am Anfang auch nicht wirklich in der Geschichte drin ist, kann man sich danach sehr gut mit ihm identifizieren. 9/10

Animation:

Sehr toller Art-Stil. Zwar ein wenig repetitiv in gewissen Szenen, aber fällt durch das detailreiche und abwechslungsreiche Design nicht auf. 9/10

 

Soundtrack:

Nicht sehr prägnant, was aber absolut zur Geschichte passt. Die Musik hält sich eher zurück und unterstützt die Geschichte lediglich mit leichten Emotionen.

Alles in allem: Sehenswert in allen Kategorien und Altersklassen. Ein Anime mit wahrscheinlich meinem besten Rating.

Rating (2021): 9.4